Sei kein Sklave der Technik.
Mache sie Dir zunutze!

Kai Scheuermann und Andreas Kalkusinski

Andreas Kalkusinski

Die Reise von Andreas Kalkusinski, zum Digitalisierungsexperten und Prozessmanager, hat bereits im Jahr 2004 begonnen. Angetrieben vom Bestreben, die Arbeit für sich und seine Kollegen zu vereinfachen, begann er technische Lösungen zu entwickeln. Er vereinfachte in den 15 Jahren mehr als 75 Abläufe. Die letzte große Vereinfachung konnte ca. 9.400 Stunden pro Jahr einsparen. Als Prozessmanager optimierte er fortwährend die Abläufe von der Kundenanfrage bis zum ausgelieferten Produkt in den Bereichen der Optik und Mechanische Fertigung.

Wissen und Leidenschaft spielen in seinem Leben eine zentrale Rolle. So besuchte er aus Leidenschaft zum Thema zahlreiche Seminare zu den Themen Fertigungstechnologien, Softwareentwicklung sowie Industrie 4.0. Zudem studierte er Maschinenbau und besitzt ein umfassendes Wissen im Thema Statistik.

Als Antriebsmotor für Digitalisierung möchte er mit Innovation und klaren Visionen seinen Kunden die tagtägliche Arbeit erleichtern. Er unterstützt seine Kunden dabei, das Wissen zu sichern und zu vernetzen, damit sie im Wettbewerb bestehen können. Sein erklärtes Ziel ist es, Veränderungen herbeizuführen und zu begleiten.  Ihm ist die komponente Mensch bei allen Veränderungen besonders wichtig, denn eine erfolgreiche Veränderung steht und fällt mit der Akzeptanz der Beteiligten.

Kai Scheuermann

Kai Scheuermann ist seit 10 Jahren Qualitäts- und Digitalisierungsexperte. In den 10 Jahren hat er bereits mehr als 40 Abläufe, in Zusammenarbeit mit den beteiligten Personen digitalisiert und signifikanten Einfluss auf sie genommen. Mit Herz und einem besonderen Augenmerk auf agile und schlanke Prozesse implementierte er Managementsysteme für den Mittelstand und für Konzerne. Sein Spektrum umfasst Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement.

Kai Scheuermann besuchte zahlreiche Trainings zum Thema Qualität bei der DGQ. Er beschritt den Weg zum Lead Auditor, in seiner bisherigen Laufbahn kommt er auf mehr als 100 durchgeführte Prozess-, System- und Lieferantenaudits. Seine technische Fachexpertise liegt im Maschinenbau, sowie in der Optik- und Optomechanikbranche.

Als ganzheitlicher Berater möchte er seinen Kunden neue schlanke und agile Perspektiven aufzeigen und sie durch einfache und nutzbare Digitalisierung dabei unterstützen, ihr volles Potential zu nutzen. Ihm ist besonders wichtig, dass eine Lösung im Unternehmen tatsächlich einen Mehrwert bietet und von den Mitarbeitern akzeptiert und getragen wird.

Passion

Wer Dinge mit Leidenschaft ausführt, erledigt die Dinge mit Herz. Dieser Punkt ist die oberste Maxime von sifso. Leidenschaft für den größten Kundenwert.

simplify your work

Optimierung oder Digitalisierung ist nichts wert, wenn sie nicht die Arbeit vereinfacht und zur Produktivität beiträgt.

Make knowledge available

Wissen wird in den Unternehmen zu einer neuen Währung. Sifso sichert Wissen und verhilft den Kunden ihr volles Potential auszuschöpfen.

Be different

Standard ist normal, normal ist langweilig. Daher hat sifso das Motto „Mache den Unterschied. Sei Du selbst die Veränderung und verhelfe anderen zum Erfolg.“.

Die vier Säulen von sifso

Die Werte von sifso werden durch vier Säulen gestützt. Diese dienen als roter Faden für das tägliche Handeln und den angebotenen Mehrwert.

Es war einmal...

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Noch im Jahr 2014 hat keiner der beiden Gründer daran gedacht, dass sich die Wege kreuzen werden. Obwohl im gleichen Unternehmen angestellt, waren die Aufgabengebiet doch zu unterschiedlich.

Das Jahr 2015 behielt für beide ein einschneidendes Erlebnis bereit, welches sie zusammenführte. Während des kompletten Jahres wuchsen beide durch ihr gemeinsames Hobby, die Programmierung, immer weiter zusammen und unterstützten sich gegenseitig, wo immer sich die Möglichkeit bot.  

Beide besitzen die Einstellung, dass jeder für das eigene Leben verantwortlich ist und so trafen sie 2016 die Entscheidung, ein Dienstleistungs- und Softwareunternehmen zu gründen.  Das Angebot sollte die eigene Erfahrung und Werte widerspiegeln.

 

Der Beginn einer berauschenden Phase

Um Ihre Idee umzusetzen, wollten sie Fördermöglichkeiten des Landes in Anspruch nehmen. Fremdkapital kam für beide in dieser Phase in keinem Fall in Frage. Sie machten sich auf die Suche und vereinbarten einen Beratungstermin bei der Wirtschaftsförderung in Herne. Im Gespräch stellte sich schnell heraus, dass für eine professionelle Umsetzung ein Businessplan hilfreich ist. Auch dann, wenn kein Fremdkapital benötigt wird. Die begeisterten im Gespräch mit ihrer offenen Art und ihrer Idee. Daraus resultierend empfahl die Wirtschaftsförderung an einem Gründungswettbewerb teilzunehmen. Sie folgten dem Vorschlag und meldeten sich an.

Neben der Erstellung eines umfassenden Geschäftskonzeptes mit Hilfe von Fachexperten, gab es etliche Seminarangebote rund um das Thema Gründung. So vergingen die Tage und beide durchleuchteten Stück für Stück ihre Idee. Jedes Seminar gab erneute Impulse und so vervollständigten sie ihr Konzept. Den Wettbewerb krönten sie nach einem erfolgreichen pitch vor einer hochkarätigen Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bankwesen abschließend mit einem guten vierten Platz im April 2017.

 

Die Folgen des Wettbewerbs

Vernebelt durch den Erfolg und gepaart mit einem zu großen Ego, entschieden beide: „Für den großen Coup brauchen wir Kapital!“ Unvorbereitet und mit nur einer Idee, gingen sie auf Fremdkapitalsuche. Tja, was ist dazu zu sagen, es kam wie es kommen musste, sie erhielten bei der Fremdkapitalsuche einen Dämpfer nach dem anderen. Selbstzweifel machte sich breit und die Verzweiflung hatte beide im Griff. Letztlich führte dies dazu, dass Vorhaben Stück für Stück einschlief. Beide redeten immer weniger miteinander. Das Projekt drohte zu scheitern. Ihre Vision zu sterben. Erst im Jahr 2018 nach einem längeren Reifungsprozess, kam der Umschwung. Das Vorhaben lebte erneut auf, ihre Vision war klarer denn je. Das Ziel stand. Gründung noch 2018.

 

Wie ein Phönix aus der Asche

Sie machten sich ans Werk und fingen an ihre Zukunft zu gestalten. Auf ihrer Reise entfachten sie ein Feuer, das so stark war, dass sich großartige Menschen dem Vorhaben anschlossen. Großartige Menschen, die bereit waren ohne Entlohnung, in ihrer Freizeit, sifso® Leben einzuhauchen und mit Rat und Tat jederzeit bereitzustehen. Die gemeinsame Leistung wurde am 01.06.2018 mit der offiziellen Gründung geehrt.

Seit diesem Tag bietet sifso® seinen Kunden den größtmöglichen Mehrwert. Die Mission #simplifyyourwork ist klar definiert. Die Arbeit des Kunden wird vereinfacht. Angetrieben werden sie durch ihre Vision #MakeKnowledgeAvailable. Eine Arbeitswelt, die Ihr volles Potential entfaltet.

Beide sind für die in ihrem Leben gesammelten Erfahrungen sehr dankbar. Sie wünschen allen ehemaligen und aktuellen Reisebegleitern alles erdenklich Gute. Jeder einzelne hat auf seine liebenswerte und individuelle Art und Weise, das hier und jetzt beeinflusst.

Vielen Dank dafür!

Lerne uns kennen. Wir freuen uns auf Dich.

Schreibe uns einfach